Recyclingweek 2020: Wunderwerkstoff Glas – 5 Gründe warum du Glas unbedingt recyclen solltest

In der Woche vom 2.11. lud der führende österreichische Verpackungsglashersteller Vetropack Austria gemeinsam mit anderen Vetropack-Ländern und der europaweiten Initiative „Friends of Glass“ zur Recyclingwoche. Die Woche stand ganz im Zeichen des Umweltschutzes und des Glasrecyclings. Gemeinsam mit zwei BloggerkollegInnen durfte ich die ganze Woche über spannende Fakten rund um das Verpackungsmaterial Glas auf meinen Social Media Kanälen teilen. Warum Glas ein wichtiger Werkstoff ist und du einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten kannst, in dem du Glasbehälter immer richtig recycelst, erfährst du in diesem Beitrag.

Die europaweite Initiative „Friends of Glass“ ist eine Kommunikationsplattform des europäischen Dachverbandes der Behälterglasindustrie mit dem Ziel Glasverpackungen mit all ihren Vorteilen ins Gespräch zu bringen und Wissen dahingehend in der Bevölkerung aufzubauen.

Glas ist wahrlich ein Wunderwerkstoff. Ein paar wichtige Fakten dazu konnte ich dir bereits in einem etwas älteren Beitrag näherbringen.

Heute möchte ich dir allerdings 5 wichtige Gründe nennen, wieso du Glas stets richtig recyceln solltest:

Glas recyceln, warum?

Glasrecycling

 

1. Glas ist ein gesundes Verpackungsmaterial und inert

Glas bewahrt den ursprünglichen Geschmack des Produkts, nicht mehr und nicht weniger. Es beteiligt sich an keinen chemischen Prozessen (es ist „inert“). Aromen, Vitamine und Frische hochwertiger Getränke und Nahrungsmittel bleiben über lange Zeit hinweg unverfälscht erhalten. Nichts gelangt aus dem Glas ins Produkt und nichts dringt von außen durchs Glas in das Produkt. Eine Glasverpackung ist also quasi wie ein Tresor, der seinen wertvollen Inhalt schützt und langfristig hält.

©Vetropack

2. Glas kann unendlich oft recycelt werden

Eine der herausragenden Eigenschaften von Glas ist, dass es unendlich oft wiederverwertbar ist, ohne an Qualität einzubüßen. Je öfter man Glasverpackungen, wie Glasflaschen oder Marmeladengläser, zum Altglassammelbehälter bringt, umso öfter kommen sie als neue Verpackungen wieder in die Verkaufsregale zurück.

In der heutigen Glasherstellung ist Altglas der mengenmäßig wichtigste Rohstoff. Für die Herstellung von Weißglas und Braunglas können bis zu 60% gebrauchtes Glas und für grünes Glas bis zu 100% Altglas verwendet werden.

©Vetropack

 

3. Glasrecycling ist umweltfreundlich und spart Energie

Glas durchläuft beim Recycling einen 100% geschlossenen Materialkreislauf. Es kann ohne Qualitätsverlust unendlich oft zu neuen Flaschen und Konservengläsern geformt werden und steht so mit seinem 100% geschlossenen Recyclingkreislauf für perfekten Umwelt- und Klimaschutz. Besonders in Österreich wird die Devise „Close the Glass Loop“ optimal umgesetzt. 2019 wurden rund 261.000 Tonnen Altglas recycelt, pro Haushalt ca. 28,5kg. Wow!

Spannender Fact: Aus einem Kilogramm Altglas entsteht auch wirklich wieder 1 Kilogramm neues Glas. Die Wiederverwertung von Altglas schont Ressourcen, spart Energie und reduziert CO2-Emissionen. 

©Vetropack

4. Verpackungsglas schützt den Inhalt

Wie wir alle wissen unterscheiden wir beim Glasrecycling zwischen Weiß- (farblos) und Buntglas (z.B. grün oder braun).

Wusstest du allerdings, dass die Farbe des Verpackungsglases nicht nur das Aussehen der Glasverpackung bestimmt, sondern auch ihre Funktionalität? Je dunkler die Farbe, desto höher ist der Lichtschutz. Lichteinstrahlung kann die Farbe von Lebensmitteln und Getränken verändern, zu Vitaminverlust führen, den Geschmack beeinträchtigen sowie die Haltbarkeit des Produkts verringern. Der Lichtdurchlässigkeit – beziehungsweise dem Lichtschutz – kommt bei Glasfarben also eine besondere Bedeutung zu. 

Um den Glaskreislauf nicht zu gefährden, ist es übrigens wirklich wichtig, dass wir Weiß- und Buntglas immer trennen. Weißglas entfärbt nämlich Buntglas und gefärbtes Glas färbt farbloses ein.

Vetrockpack Werk
©Vetropack

5. Mehrwegflaschen können bis zu 60mal wiederverwendet werden

Eine Mehrwegflasche kann bis zu 60 Mal verwendet werden. Je nach Behältertyp – Einweg- oder Mehrwegflasche – kommt das Altglas zurück in den Handel oder via Sammelcontainer in die Recyclinganlage. Von dort gelangt das Glas wieder zu den Glaswerken, wo es in Form von Scherben zur Herstellung von neuem Verpackungsglas dient. 

Du bist neugierig, wie es in so einem Glaswerk aussieht? Ich durfte vor wenigen Jahren einen Blick hinter die Kulissen eines Werks der Firma Vetropack werfen. Hier geht’s zum Beitrag!

©Vetropack

Glasrecycling ist übrigens alles andere als aufwendig. Wusstest du, dass es zum Beispiel nicht einmal notwendig ist Glas zu reinigen bevor du es recycelst? Auch die Etikette kann dran bleiben und muss nicht mühsam runtergekratzt werden. Schraubverschlüsse, Korken und Plastikstöpsel gehören allerdings nicht in den Sammelcontainer. Genauso wenig wie Spiegelglas, Porzellan oder Kristallgläser, da sie eine andere Zusammensetzung und oft auch einen höheren Schmelzpunkt haben.

Recycelst du Glas regelmäßig?

Waren dir diese tollen Fakten bereits bekannt?

_______________________

ANZEIGE

Dieser Beitrag ist gesponsert!

Mehr dazu liest du in „Transparenz“!

 

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.