Zu Besuch im Königreich der Eisenbahnen in Wien

Ich gestehe: ich bin ja riesengroßer Eisenbahn-Fan. Wieder etwas mehr, das ich hier verrate. 😛 Umso neugieriger war ich, als ich erfahren habe, dass es eine neue Attraktion im Wiener Prater gibt. Im Königreich der Eisenbahnen kann man seit kurzem Wien in Miniaturformat besichtigen, weitere Bundesländer sollen folgen.

„Alles begann, als unser Geschäftsführer mit fünf Jahren seine erste Modelleisenbahn zusammengebaut hat. …“ so der Beginn der Entstehungsgeschichte der neuen Sehenswürdigkeit in Wien. Nicht verwunderlich, denn für so manches Kind, als auch (noch) für so manchen Erwachsenen üben Modellbahnanlagen eine besondere Faszination aus. Ich selbst kann mich noch gut daran erinnern, als mein Papa fleißig an seiner Modelleisenbahnanlage gebastelt hat. Stundenlang konnten mein Bruder und ich uns damit beschäftigen Züge in Stationen ein- und ausfahren zu lassen und uns auf die Suche nach neuen Details (neuen Figuren, Zügen, Streckenabschnitten usw.) zu machen.

Das größte Kleinmodell Österreichs

Königreich der Eisenbahnen Wien

Im Königreich der Eisenbahnen durfte ich ein wenig in Kindheitserinnerungen schwelgen. In der größten Modellbahnanlage Österreichs kann man derzeit bereits ein 270m2 großes Modell der Stadt Wien bestaunen. Alle bekannten Bauwerke und Sehenswürdigkeiten lassen sich in Miniatur bestaunen und auf den Straßen und Plätzen rund herum herrscht reges Treiben. Es gibt einen ausgeklügelten Zugfahrplan und zahlreiche Animationen, die zum Teil sogar von den Besuchertribühnen aus gestartet werden können. Das Highlight: alle paar Minuten wird es auch Nacht und Miniaturwien erstrahlt. Wow!

Eisenbahnmodell Wien

Königreich der Eisenbahnen Urania

 

Miniaturwien

Miniaturwien Königreich der Eisenbahnen

Königreich der Eisenbahnen Wien bei Nacht

Aber es gibt noch mehr zu sehen. Abseits der Modellbahnanlage hat man die Möglichkeit ein Modell der E1 Straßenbahn der Wiener Linien zu erkunden. Ja, man darf sich auch auf den Fahrersitz schmeißen. 🙂

Es gibt mehrere Spielflächen für Kinder und eine Virtual Reality Tour in der man die Ausstellung noch einmal aus ganz besonderer Perspektive erkunden kann.

Für angemeldete Gruppen und Schulen werden übrigens auch Führungen angeboten.

Der Ausbau der Modellbahnanlage ist bereits geplant (Miniaturnachbauten der anderen Bundesländer), was man auch am vorhandenen unbebautem Platz in der Halle erahnen kann. Die Betreiber nützen die Leerflächen einstweilen geschickt um den Gästen weitere Programmpunkte anzubieten, wie z.B. eine Wettfahrt mit Funkautos.

Der Eintritt beläuft sich derzeit auf zwischen 10 und 25 Euro. Kleinkinder können die Ausstellung kostenlos besuchen. 25 Euro sind leider nicht so ohne aber hier habe ich einen Tipp für dich: mit Wiener Linien Jahreskarte und ÖBB-Vorteilskarte gibts -20%.

Nimm dir unbedingt auch eine Broschüre der Ausstellung mit. Drauf befindet sich ein -10% Gutschein für einen weiteren Besuch.

Das Königreich der Eisenbahnen ist täglich von 9 bis 21 Uhr geöffnet. Aktuelle Eintrittspreise und Öffnungszeiten findet man auf der Webseite.

Adresse: Prater 119, Straße des 1. Mai,  1020 Wien

Öffentlich erreichbar über U2 Messe-Prater

Jasmin darf Straßenbahn fahren

Königreich der Eisenbahnen Wien Prater

Einkehrtipp für danach: Ich kann dir das Wiener Rösthaus empfehlen, das sich direkt gegenüber befindet. In Fußnähe befinden sich auch das Schweizerhaus, als auch die Luftburg.

 

Ich freue mich schon auf die Vergrößerung der Ausstellung und werde sie auf alle Fälle nächstes Jahr noch einmal besuchen. 

_______________________

Transparenz: Dieser Beitrag ist nicht gesponsert. 

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.