Monats(s)talk Februar 2020: von Abschieden und Neuanfängen

Monats(s)talk ist zurück! Eine Serie, die ich Mitte 2016 ins Leben gerufen hatte und die bis Ende 2017 hier am Blog lief. In Monats(s)talk gebe ich dir einen Einblick, was mich das vergangene Monat über beschäftigt hat, welche Events ich besucht und welche neuen Produkte ich für mich entdeckt habe. Der Februar war zwar kurz, aber umso spannender. 🙂

In dieser Ausgabe:

*Personal: Messe-Survival-Kit

*Beauty: Neues von essie

*Personal: Fitnessdrama – Warum du mich nun öfter im Gym treffen wirst!

*Personal: Good bye Hashtagchefin

*Events im Februar

Euroshop

Mitte Februar ging’s für mich mit der Firma auf die Euroshop Messe nach Düsseldorf. Die Euroshop ist die weltgrößte Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels. Verteilt auf fünfzehn (!) Hallen findet man dort also so gut wie alles, was man im Handel benötigt. Die Messe ist täglich von 10 bis 18 Uhr für Besucher zugänglich. Gemeinsam mit einem unserer Kooperationspartner hatten wir in diesem Jahr einen Stand. Da ich unter anderem für unsere Firma für den Aufbau und die Organisation vor Ort zuständig war, reiste ich schon einen Tag vor Start der Messe an und war so fünf volle Tage im Einsatz.

Jeder, der schon einmal auf einer Messe gearbeitet hat, weiß wie anstrengend das sein kann. Umso besser man vorbereitet ist, umso besser steckt man so eine große Messe weg. Von mir gibt es in dieser Monats(s)talk-Ausgabe deshalb ein kleines Survival-Kit für Messemitarbeiter.

Survival-Kit:

Diese Dinge solltest du beachten, wenn du auf einer Messe ausstellst oder arbeitest!

  • Wer auf der Messe arbeitet, führt in der Regel unzählige Gespräche am Tag. Deshalb gilt: trinken, trinken, trinken! Stimmbänder und Hals werden es dir danken.
  • Das richtige Schuhwerk mitnehmen! Das ist gar nicht so einfach, denn häufig schränken Kleiderverordnungen des Dienstgebers in der Auswahl erheblich ein. Hier zahlt es sich schon aus in teures, hochwertiges Schuhwerk zu investieren, das gut sitzt, atmungsaktiv ist und eine weiche Sohle hat. Tipp: immer ein zweites Paar Schuhe mitnehmen um ggf. wechseln zu können.

Ich hatte leider für die Euroshop die falsche Auswahl an Schuhen eingepackt und musste noch Tage nach der Messe an Schmerzen leiden. Dabei hat mein ganzer Bewegungsapparat, vor allem aber auch mein Rücken, gelitten.

  • Auch hilfreich: kühlendes Fußspray nutzen. Nach acht bis zehn Stunden am Messestand stehen, sind die Füße meistens etwas angeschwollen. Ein kühlendes Fußspray mit Pfefferminz kann hier zum Beispiel sehr wohltuend wirken.
  • Energielevel hoch halten! Es ist ganz normal, dass man im Laufe des Tages vom vielen Gequassel aber auch vom Lärm, der üblicherweise in der Messehalle herrscht, müde wird. Jede Menge Koffein kann da natürlich Abhilfe schaffen. Noch besser: regelmäßig Mahlzeiten (wenn auch nur kleine Portionen) zu sich nehmen. Dabei Speisen mit wenig Zuckergehalt wählen sonst haut es dir den Insulinspiegel hoch, lässt ihn aber auch relativ rasch wieder sinken und du bist erst wieder müde. Müsliriegel ohne Zuckerzusatz eignen sich zum Beispiel hervorragend für eine Mahlzeit zwischendurch.
  • Ruhe! Sich auch mal ein bisschen zurückziehen! Pause hat jeder mal verdient, zumindest eine halbe Stunde muss sein (gesetzlich vorgeschrieben bei einer Arbeitszeit über sechs Stunden). Da man, wie erwähnt, einem nicht zu unterschätzenden Lärmpegel während einer Messe ausgesetzt ist, schadet es nicht, sich in der Pause ein ruhiges Plätzchen abseits des Trubels zu suchen. Wie wärs z.B. mit einem kurzen Spaziergang vor dem Veranstaltungsgebäude?

 

Beauty: Neues von essie – Die Flying Solo Kollektion

Essie neue Kollektion

Mitte Februar erreichte mich ein Paket mit PR-Samples von essie. Die neue Nagellack-Kollektion trägt den Namen „Flying Solo“ und macht richtig Lust auf Frühling. <3

Die vier neuen Farben tragen die Namen Check your baggage, Flying solo, One way for one und Without reservation.

Ab sofort erhältlich bei DM und Bipa.

 

Personal: Fitnessdrama – Die unerfolgreiche Suche nach einem Personaltrainer und warum du mich nun vielleicht öfter im Gym treffen wirst!

Fittnessdrama

Bereits im Dezember hatte ich mir fest vorgenommen mehr Sport zu machen. Ich merke einfach, dass mein Körper an Bewegungsmangel leidet. Und obwohl ich kein großer Sportfan bin (warum liest du in diesem Beitrag), ist für mich klar, ich MUSS mehr für meinen Körper tun, sonst werde ich in spätestens fünf Jahren wirklich große Probleme haben und das gilt es dringend zu vermeiden.

Nun bin ich ja ein wahrer Noob was Übungen im Fitnessstudio angeht. Ich hab ja sowas von keinen Plan, was man wann, wie und wie oft im Gym macht. Trotzdem habe ich es als göttliche Fügung (haha) angesehen, als kürzlich ein neues McFit bei mir um die Ecke eröffnet hat. Und ich habe beschlossen dem Ganzen mal eine Chance zu geben und mich zum kostenlosen Probetraining dort angemeldet. Das hat aber natürlich nicht mein ursprüngliches Problem gelöst. Denn ich habe nach wie vor keinen Plan, was ich dort so machen „soll“. So habe ich mich auf die Suche nach einem Trainer/einer Trainerin gemacht, der/die mit mir dort mal ein paar Stunden abhält. Die Suche verlief leider mäßig. Die meisten Trainer und Trainerinnen, die mir zugesagt haben, geben ihre Stunden im FitInn oder bei John Harris. Location spielt bei mir allerdings voll mit und wenn ich mich schon zum Sport aufraffen „muss“, dann ist es für meine Motivation nur von Vorteil, wenn das Studio gleich um die Ecke liegt und ich nicht eine halbe Stunde oder länger hin benötige. … Ein unglaubliches Drama, das ich noch immer nicht gelöst habe. 😛 Ich bin also irgendwie noch dabei gerade für mich herauszufinden, welcher Sporttyp ich doch tatsächlich bin. Trainingspläne selbst zusammenstellen und zu recherchieren, wie man die Übungen richtig ausführt, das ist eher nichts für mich. Pläne abzulesen und durchzuführen ist eher auch nicht so meins. Ich habe zahlreiche Bücher und Magazine zu Hause herumliegen, denen ich kaum Beachtung schenke.

Übungen über Video angeleitet zu bekommen und nachzumachen, das ist schon eher meins. Aber braucht es dafür ein Gym!? Hilfe!!!????

Nichtsdestotrotz hat mir das Probetraining, bei dem ich mich via Videotraining übers Handy beschäftigt habe und noch dazu einen Trainingsbuddy hatte ( zusätzliche Motivation *yes*), großen Spaß gemacht. Nun möchte ich noch die angeleiteten Gruppentrainings (Live-Kurse), die McFit anbietet, testen. Hell yeah, vielleicht ist das ja eher was für mich? Wir werden sehen! Ich halte auf alle Fälle am Laufenden!

Personal: Good bye Hashtagchefin Werbeagentur!

#chefin Hashtagchefin

Manchmal muss man alte Dinge loslassen um neue starten zu können… So habe ich im Februar eine Entscheidung getroffen, die schon lange überfällig war…

Hashtagchefin habe ich 2017 als Werbeagentur, spezialisiert auf Social Media -, Event- und Influencer-Marketing ins Leben gerufen. Nebenberuflich habe ich Kunden in diesen Bereichen betreut. Bis ich im Oktober 2018, aufgrund einer Beförderung, die Stunden in meinem Angestelltenverhältnis erhöhte. Als dann Ende 2018 noch mein Studium an der WU dazukam, wusste ich, dass ich Abstriche machen musste. Alles kann man einfach nicht unter einen Hut bringen. (nicht mal ich! :))

So gab ich nach und nach meine Kunden ab und akquirierte auch keine neuen. Meine Aufmerksamkeit galt meinem Angestelltenverhältnis und dem Studium. Auch in Sachen Blog nahm ich mich 2019 zurück. Nach Beendigung des Studiums (ich muss nur mehr meine Abschlussarbeit abgeben und verteidigen) habe ich wieder etwas mehr Luft um mich um mein eigenes Business zu kümmern. So war für mich klar, dass ich 2020 wieder mehr Energie in mein MaryJay stecken möchte. Gesagt, getan! 🙂

Hashtagchefin hingegen lasse ich als Agentur auf. Aber ich kann beruhigen. Der Name bleibt nämlich erhalten. Ich freue mich schon jetzt, dir demnächst mehr über das neue Hashtagchefin verraten zu können, aber ein bisschen musst du dich noch gedulden.

Nicht nur bei Hashtagchefin stehen Veränderungen an. Auch meine damals daraus entstandene Networkingevent-Serie InterACTION bekommt ein Make-over und kehrt 2020 in neuer, größerer Form zurück. <3 Dafür steht mir unter anderem auch eine Neufirmengründung bevor. Ich bin schon mega aufgeregt und freue mich auch hier dir baldigst News zukommen zu lassen. Wer nichts verpassen möchte, kann sich gerne zum InterACTION-Newsletter anmelden. I’M SO EXCITED! *sing*

 

Events im Februar:

Hier findest du sämtliche Nachberichte:

——————

Hier geht’s zum Monats(s)talk vom Januar!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.