Zeigt her eure Nägel! Meine Erfahrung mit Gelnägeln

In meiner heutigen Kaffeepause habe ich mich mal wieder über meine Fingernägel geärgert.

Seit ca. fünf Jahren trage ich Gelnägel. In den letzten Monaten spiele ich aber immer häufiger mit dem Gedanken die Gelnägel abmachen zu lassen. In mehren Internetforen wird empfohlen dies alle ein bis zwei Jahre für mindestens ein paar Monate machen zu lassen, damit sich die Nägel wieder erholen können und quasi mal „Pause“ haben.

Die Meinungen zu Gelnägeln gehen auseinander, die einen könnten nie ohne sie, die anderen finden sie sehen zu unnatürlich aus. Ich habe mich für meinen Teil damals dafür entschieden, weil ich ziemlich häufig -vorallem in Stresssituation- an meinen Nägeln kaue. Das mache ich seit ich ein Kind bin. Mama hat mir damals sogar Bitternagellack gekauft, um mir das abzugewöhnen, leider ohne Erfolg. 😛
Ich bin megaglücklich darüber, dass mir Gelnägel ermöglichen meine Nägel etwas länger zu tragen. Sie sind durch die Gelschichten sehr stabil aber auch flexibel. Werden die Nägel in der ersten Sitzung beim Nageldesigner durch Plastiktips künstlich verlängert, ist das zunächst sehr ungewohnt und die Nägel sind noch nicht so flexibel. Die Plastiktips wachsen aber von Woche zu Woche immer mehr heraus und schlussendlich befindet sich nur mehr der Naturnagel unter den Gelschichten.

Was ich an meinen Gelnägeln noch liebe? Ich sitze über eine Stunde im Nagelstudio, dann habe ich aber drei bis vier Wochen Ruhe: Ich muss nicht alle paar Tage gesplitterten Nagellack korrigieren bzw. den Nagellack entfernen und mit ruhigem Händchen neuen Lack auftragen.

Kleiner Tipp am Rande: Ich creme meine Hände immer mit Sonnencreme ein bevor ich ins Studio gehe. Längst ist erwiesen, dass UVA-Strahlung, egal in welcher Stärke und Dauer, nicht unbedingt positiv und gesund für unsere Haut ist!!!! EDIT: Die meisten Nagelstudios verwenden mittlerweile LED-Lampen. Am besten einfach nachfragen, welche Lampen benutzt werden, wenn ihr euch nicht sicher seid.

Wieso ich mich dann gerade über meine Nägel ärgern muss? Kurz vorm neuen Termin bei der Nageldesignerin sieht man oft schon sehr den Nachwuchs des Naturnagels. Das sieht nicht so fein aus. Oft pinsle ich dann, wenn es wirklich nicht mehr schön zum Ansehen ist, einen dunklen Nagellack (helle, leuchtende Farbtöne ziehen die Blicke eher auf die Hände!!!) über das Naildesign. Auch gibt es (z.B. bei DM) Gelrefiller-Nagellacke, die gar nicht so teuer sind und bis zum Nagelstudiotermin Aushilfe versprechen.

Mal sehen ob ich es wirklich wage eine Gelpause einzulegen. Auch habe ich überlegt vielleicht auf Shellac umzusteigen.

Wie ist eure Meinung zu Gelnägel, welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Ich warte gespannt auf eure Kommentare und freue mich schon auf die nächste Kaffeepause mit euch! 🙂

Hier einige meiner Naildesign-Favoriten:

 

Naildesign

Naildesign

Naildesign Gellack

Naildesign Gellack

Naildesign Gelnägel

 

____________________________

Dieser Beitrag entstand vor dem Relaunch meines Blogs und ging noch unter der alten Domain kaffeepause4j online. 

2 Comments

  1. Pingback: Von Gelnägeln zurück zu Naturnägeln: Meine Erfahrungen - Mary Jay

  2. Petra 17. März 2021 at 7:18

    Ich bin Anfang 40 und habe habe mich immer um meine Nägel selbst gekümmert.
    3 mal bis jetzt (in großen, zeitlichen Abständen) war ich jedes Mal in einem anderen Nagelstudio und habe unterschiedliche Erkenntnisse gesammelt:

    Mit Nagelverlängerung plus Gel habe ich so meine Schwierigkeiten: Zwar sehen sie von vorne sehr gepflegt und schön aus, doch guckt man von der Seite, wirken die wie fette, abstehende Schaufeln eines Baggers! Dazu der ständige Druck dieses Fremdkörpers auf meinen Nägeln und das Gefühl jetzt mega vorsichtig beim anfassen sein zu müssen. Heftig! Tun sich Frauen sowas wirklich gerne an?

    Bei einem anderen, asiatischen Nagelstudio verzichtete ich auf Nagelverlängerung und erhielt durch das Gel nur eine Nagelverstärkung. Sah besser aus und fühlte sich trotz der Schwere auf meinem Nagel auch besser an. Gitarre spielen war auch eine interessante Erfahrung, konnte ich spielerisch durch die Seiten zupfen. Nach drei Wochen wollte ich das Gel nur noch ab haben, da die Ansätze des neuen Nagels hervor traten und es der Optik einen hässlich abstehenden Knick verlieh. Wochenlang hatte ich das Gefühl, das meine natürlichen Nägel unter dieser Gelbehandlung extrem gelitten hatten – sie fühlten sich sehr dünn und instabil an.

    Meine beste Erfahrung war eine Natürliche Behandlung: Die Nägel wurden schonend in drei Stufen schön gefeilt, Rillen geglättet und der natürliche Glanz heraus gearbeitet. Der anschließende Nagellack verstärkte noch den Effekt und hinterließ auch kein Dauerdruck-Gefühl eines Fremdkörpers. Sicher ist diese Art für Kratzer im Alltag anfälliger, aber es erscheinen nach drei Wochen auch keine hässlichen Ansätze, welche nur durch einen weiteren Besuch beim Nagelstudio oder extremer Geduld beim rauswachsen zu Händeln wären.

    Gerne hätte ich wieder ein Nagelstudio gefunden, welches natürlichen Nägeln seinen alten Glanz verleiht, doch daran wird kein großer Gewinn erzielt und macht die Kunden von einem auch nicht gerade abhängig. :~/

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.