What’s in my bag? 

what's in my bag

Heute melde ich mich zurück aus meiner kleinen Winterferienpause und zwar mit einem schon längst überfälligen Beitrag: einem ganz klassischen „What’s in my bag“-Post. Schon lange ist erwiesen, dass der Inhalt einer Handtasche so einiges über ihre Trägerin verrät.

Ich bin also mutig und zeige euch was für unheimlich praktisches aber auch unheimlich unnötiges Zeug ich täglich mit mir herumschleppe.

what's in my bag 1

Here we go:

Momentan sieht man mich fast nie ohne meine Furlabag, die ich übrigens zum Geburtstag bekommen habe und absolut liebe. Was in diese Tasche so alles hineinpasst ist fast unerhört. Mein „Standardsortiment“:

  • Meine riesengroße Geldbörse von Tom Tailor: In ihr befinden sich viele, viele Rechnungen, Gutscheine, Plastikkarten und natürlich Geld. Ich bin übrigens vom alten Schlag und zahle lieber bar als mit Karte. Keine Ahnung woher das kommt…
  • Ohne mein iPhone gehe ich natürlich nie außer Haus.
  • Kopfhörer und Aufladekabel dafür dürfen natürlich auch nicht fehlen.
  • Taschentücher
  • mein Pocket-Filofax, der für mich so eine Art zweites Gehirn ist. Würde man ihn mir wegnehmen, wäre ich komplett planlos was so Termine, Veranstaltungen usw. angeht…
  • Mein Amazon-Kindle-Paperwhite ist auch zu einem treuen Begleiter für mich geworden. Nun habe ich ihn schon seit zwei Jahren und bin noch immer sehr zufrieden damit. Vor allem die Akkulaufzeit ist der Hammer.
  • unzählige Schlüssel (nicht auf den Bildern)
  • mindestens ein Kugelschreiber, denn meine To-do-Listen, Einkaufslisten und was auch immer schreibe ich lieber mit der Hand, als sie ins Handy einzutippen. Noch so ein Spleen von dem ich nicht weiß woher er kommt. 😛
  • Tamtum Verde: Man merke, im Winter bin ich grundsätzlich immer verkühlt. Diese Pastillen gelten bei mir als Ersthelfer bei fiesen Halsschmerzen.
  • Kaugummi
  • einen Miniroller: glaubt mir, hat man gleich zwei Miezen zu Hause, ist der echt gold wert. Zu oft komme ich am Morgen, bevor ich das Haus verlasse, nicht mehr dazu meine Kleidung von Katzenhaaren zu befreien. Das erledige ich dann schnell unterwegs oder in der Arbeit.
  • ein Haargummi (wenn ich es nicht gerade am Handgelenk trage)
  • ein Concealer und Lippenpflege wie den EOS Lippenbalsam (derzeit ja umstritten; ich für meinen Teil bekomme keine rissigen Lippen etc. davon), die Eight Hour Cream von Elisabeth Arden oder einen Babylips Peach Kiss von Maybelline New York

what's in my bag 2

Als „Reisende“ (mehr zu dieser Bezeichnung hier) bin ich sowieso eher Fan von größeren Taschen, in denen ich möglichst viel mit mir herumtragen kann. Frei nach dem Motto: umso größer die Bag, umso mehr muss da rein! (Mein Rücken liebt diese Einstellung übrigens *gg*.)

Also, wenn Platz ist, landen dann noch folgende Dinge in der Tasche:

  • mein Tangle Teezer Compact-Styler
  • ein Kosmetik-Täschchenen gefüllt mit Bobby Pins, einem Lippenstift, einer Mascara, einem Eyeliner, Rouge und Rougepinsel und einem Parfumprobefäschen (mehr darüber gerne mal in einem eigenen Beitrag)
  • das iPad
  • Arbeitsunterlagen
  • meine Olympus-Kamera
  • ein Regenschirm

 

Sodale, was sagt dieser Inhalt jetzt über mich aus? 😛

Welche Dinge tragt ihr so mit euch herum bzw. müssen sich einfach immer in eurer Handtasche befinden?

 

 

 

 

 

1 Comment

  1. Pingback: Mini Bags unter 250€ - maryjay

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.