Reading List: Summer

Bei mir gibt’s keinen Sommerurlaub ohne Bücher. Mindestens eines muss einfach mit in den wohlverdienten Urlaub. Dass ich eine kleine Leseratte bin, hab ich dir ja bereits verraten. Wunderlich, dass hier am Blog noch nie eine persönliche Reading List online gegangen ist. Fun fact: als ich zu bloggen begann (also vor drei Jahren), überlegte ich tatsächlich einen Bücher- ODER Fashionblog zu starten. 🙂 Mit kaffeepause4j startete ich dann einen Lifestyleblog, in dem es ziemlich oft um eine dritte Leidenschaft von mir ging: Kaffee. *gg* Aber wollen wir nicht vom eigentlichen Thema abschweifen. Heute also Premiere auf MaryJay: meine erste Reading List für dich, mit Büchern, die du diesen Sommer unbedingt noch lesen musst. Und ja, ich weiß, wir schreiben bereits August, aber das geht sich alles aus. 😛

7 Bücher, die du diesen Sommer noch lesen musst

7 Bücher, die du diesen Sommer noch lesen musst

 

1.“Ich bin dann mal offline – ein Selbstversuch; Leben ohne Internet und Handy“

– Christoph Koch

Von diesem Buch habe ich dir bereits berichtet. Es stand jahrelang ungelesen in meinem Bücherregal, es war also wahrlich an der Zeit es endlich zu lesen. Diesen Sommer war’s dann soweit. Die Erfahrungen die Christoph Koch während seines 4o-tägigen Selbstversuches macht, haben mir ein bisschen die Augen geöffnet was mein eigenes Internet- und Handykonsumverhalten angeht. Mehr zum Buch und zum Thema findest du hier.

2.“Ruhm – Ein Roman in neun Geschichten“

– Daniel Kehlmann

„Geschichten in Geschichten in Geschichten…“ Insgesamt neun Geschichten, die zunächst so wirken als hätten sie nicht wirklich etwas miteinander zu tun, ordnen sich nach und nach zu einem romanhaften Gesamtbild. Wunderbar verschachtelt und verstrickt. Leichte Lektüre, schnell gelesen, auch weil man sie nur schwer weglegen kann. 🙂

3. „Die Häupter meiner Lieben“

– Ingrid Noll

Passt normalerweise nicht in mein Bücher-Beuteschema und ich muss dir ehrlich gestehen, dass ich es das erste Mal nur gelesen habe, weil es in meiner Ausbildung Schullektüre war.

Freundschaft unter Freundinnen. Cora und Maja haben sich in ihrer Schulzeit kennen und schätzen gelernt, seitdem sind sie unzertrennbar. Gemeinsam stellen sie sich auch ihrer männerdominierten Welt und fahren dabei wirklich alle Geschütze auf. Männer sind definitiv die Opfer in diesem Roman – sorry guys. 😀 Unheimlich witzige Story vollgepackt mit Liebesaffären, Morden (ja, du hast richtig gelesen) und bösen Mädchenstreichen. Kurz gesagt: die perfekte Sommerlektüre.

4. „Aus meinem Leben“

– Giacomo Casanova

Ja, du hast richtig gelesen. Der Autor dieses Buches ist tatsächlich Casanova… DER Casanova… und beinhaltet eine Auswahl aus dessen Originaltexte, die er ab 1790 in Böhmen im Alter von 65 Jahren verfasste. Und nein, in diesem Buch geht es nicht ausschließlich um Liebe und Erotik, viel mehr bekommt man einen Einblick in das Leben und die Gesellschaft des 18. Jahrhunderts. Auf seinen unzähligen Reisen hat Casanova die bedeutendsten Persönlichkeiten seiner Zeit getroffen, darunter Papst Benedikt XIV, Kaiserin Maria Theresia, König Ludwig XV, Friedrich der Große und Voltaire. Übrigens machte er natürlich auch Halt in Wien. Eins kann ich dir verraten: dieser Typ weiß sich auszudrücken, ein Genuss dieses Buch zu lesen. I like! Und noch eine kleine Anmerkung am Rande: So sehr ich auch Heath Ledger mag, die Casanova Verfilmung von 2005 ist leider nicht wirklich gelungen…

5. „A$$HOLE – Wie ich lernte ein Schwein zu sein und dabei reich und glücklich wurde“

– Martin Kihn

Dieses Buch habe ich bereits vor Jahren einmal gelesen und wurde wieder darauf aufmerksam als ich für dich den Artikel „Ist es geil ein Arschloch zu sein?“ geschrieben habe. Übrigens einer der wenigen Artikel, die ich aus der Emotion heraus geschrieben und „ungefiltert“ online gestellt habe. Aufgrund der passenden Thematik musste ich „A$$HOLE“ einfach noch einmal lesen. Martin Kihn beschreibt sein Leben als nice guy, der keiner Fliege etwas zu Leide tun könnte, immer zurücksteckt und seinen jüngeren Kollegen dabei zusieht, wie sie ihn nach und nach auf der Karriereleiter überholen. Irgendwann hat er die Nase voll davon und beschließt wie sein „Erzrivale“ (ein wahres Vorzeige-Arschloch) zu werden. Äußerst amüsant mit interessanter Wendung.

6. „Die 4-Stunden Woche – Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben“

– Timothy Ferriss

Auch dieses Buch habe ich hier am Blog bereits einmal erwähnt. Ich sollte wirklich öfter von Büchern berichten… 🙂 Jedenfalls ging es damals um meine Ziele für 2017, darunter unter anderem mehr Zeit für mich und den Dingen, die mir wirklich Spaß bzw. mich glücklich machen. Genau das Thema dieses Buches. Timothy Ferriss regt dazu an nicht sein Leben lang auf den wohlverdienten Ruhestand hinzuarbeiten und sein Geld zusammenzuhalten, sondern durch regelmäßige „Mini-Ruhestände“ das Leben wirklich auszukosten. Im realen Leben möglich oder nur Wunschvorstellung? Ferriss liefert zumindest einige Ideen, die definitiv umsetzbar sind. Regt zum Nachdenken an, definiert Work-Life-Balance neu, motiviert zur Flucht aus dem Hamsterrad. Große Leseempfehlung!

7.“Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war“

– Joachim Meyerhoff

Das einzige Buch in dieser Reading List, das ich tatsächlich noch nicht gelesen habe. Aber die Story klingt so gut, dass ich es einfach in die Liste aufnehmen musste. Und es steht natürlich bei mir bereits in den Startlöchern und wird die kommenden Wochen „verschlungen“. Die Story: ein Junge wächst in einem deutschen Landeskrankenhaus für Kinder- und Jugendpsychiatrie auf, aber nicht als Patient sondern weil sein Vater der Psychiatriedirektor dort ist und das Elternhaus mitten auf dem Anstaltsgelände steht. Sein Vater herrscht über 1200 Patienten, glänzt in der Theorie, versagt aber stets in der Praxis. Seine Mutter organisiert den Alltag und seine Brüder gehen ihren Hobbys nach. Er selbst schläft am besten, wenn nachts die Schreie der Patienten am Gelände wiederhallen, kennt es aber auch nicht anders. Die Geschichte einer außergewöhnlichen Familie, an einem außergewöhnlichen Ort… klingt interessant und wird es auch sein. Habe ich es gelesen, werde ich dich gerne hier updaten.

 

Hast du vielleicht noch ein paar Bücher, die du mir noch für diesen Sommer empfehlen kannst oder eines dieser Bücher ebenfalls schon gelesen? 

Ich freue mich über deine Meinung zu meiner ersten Reading List. 

 

 

______________________________

*dieser Beiträg enthält Affiliate-Links: Kaufst du über diese Links eines der empfohlenen Produkte, erhalte ich dafür eine kleine Provision, ohne dass du dafür mehr bezahlst.

Vielen Dank, dass du meinen Blog auf diese Weise unterstützt!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.