Monats(s)talk: Januar

Unglaublich, der Januar ist bereits um. Der Monat ist irrsinnig schnell vergangen und war sehr erlebnisreich aber leider auch wieder etwas stressig. An einigen meiner Erlebnisse möchte ich euch auch dieses Mal gerne wieder in meinem Monats(s)talk teilhaben lassen. Viel Spaß beim Lesen!

Snow Madness

Wie ihr vielleicht hier am Blog verfolgt habt, hab ich mich die letzten Wochen häufig über den fehlenden Schnee bei uns in der Gegend beklagt. Ich freute mich riesig über unseren Skitrip Anfang des Jahres nach Kärnten und versprach dort einen wunderschönen Schneeengel zurückzulassen. *gg* Wir verbrachten wirklich schöne, ruhige Tage am Presseggersee. Als Unterkunft kann ich euch eines der „Dualhaus Apartments“ empfehlen. Super netter Besitzer; geräumige, liebevoll eingerichtete und toll ausgestattete Räumlichkeiten und Top-Lage. Bei Interesse meldet euch einfach bei mir, dann gebe ich euch gerne die Kontaktdaten des Besitzers weiter. 😉

Direkt in Hermagor lag übrigens leider kein Schnee. Wir verbrachten aber einen Tag in Nassfeld und machten dort die Pisten unsicher… oder die Pisten machten uns unsicher!? Ich bin ja eigentlich kein Ski-Fan, überwinde aber meistens ein-, zwei Mal im Jahr meinen inneren Schweinehund… aber es wird einfach nie mein Lieblingssport werden!

Die kommenden Semesterferien bieten sich ja wieder ideal für einen Skiurlaub an. Sucht ihr noch nach einem passenden Pistenoutfit, dann schaut doch bei diesem Beitrag vorbei: Ab auf die Piste!

Mehr über meine Einstellung zu Wintersport, Schnee und dem Januar allgemein findet ihr in meinem „5 Gründe, den Januar zu lieben„-Beitrag.

Hermargor Presseggersee

New New New

In diesem Monat durfte ich wieder viele neue Produkte kennenlernen. Auf alle Fälle erwähnenswert „Hydro Boost“, die neue Linie von Neutrogena. Welche Produkte in der Linie vorhanden sind und was sie taugen, findet ihr in einem ausführlichen Bericht von mir unter NEW: Neutrogena Hydro Boost.

Neutrogena Hydro Boost

No dolls, just warriors!

Latest News gibt’s auch an der nail polish Front: Ich durfte nämlich gemeinsam mit Sara und Timo von The Cosmopolitas und einigen anderen Bloggerkolleginnen bei einem super netten Meet&Greet Cocktailabend der Beautymarke „Cocolabelle“ im Park Hyatt Hotel dabei sein. Und so auch Alexandra, die kreative Superwoman hinter der Marke, kennenlernen. Vertrieben werden momentan aceton- und parabenfreie Nagellackentferner Pads, die by the way unglaublich gut duften (vorweg mein Favorit: #French kiss) und die Nägel rasch vom alten Lack befreien. Des Weiteren auch Nagellacke: derzeit um die 35 verschiedenen Farbnuancen. Diese haben übrigens ganz ausgefallene Namen, wie „Busy building my empire“ oder „I can and I will – watch me!“. Dazu kann ich nur folgendes sagen: „I like – end of story!“ 😛

Am Event durften wir die Farben natürlich auch gleich auf den Nägeln testen. Ich entschied mich für ein Metallic-grün mit dem Namen „Rather Tired Than Broke“ und war super happy damit. Apropos: der Lack hielt übrigens ohne Top Coat vier Tage.

Erhältlich sind die Produkte unter anderem im eigenen Onlineshop sowie bei BIPA und TkMaxx. Außerdem erwähnenswert: die Produkte haben einen absoluten Top-Preis!!!!!

Cocolabele nail polish

Neuer Szene-Treffpunkt im 9.

Das OMU lud am 25.1. zum Presseopening. Das Konzept: „bar & small eats“, heißt konkret „feinjustierte“ Cocktails und Mini-Speise-Kreationen und geht definitiv auf. Ich sag’s euch… ich bin verliebt in den Mini Roastbeef Burger. <3 Auch sehr lecker: gebackene Chorizo im Frühlingsrollenteig. *yummy* Also diese Bar hat uns sicher nicht zum letzten Mal gesehen.

Adresse: 9., Kolingasse 7      geöffnet: Mittwoch – Samstag   17 bis 02 Uhr

jeden Donnerstag: After Work Gathering mit live DJ’s und besonderen Getränke- und Speiseaktionen ab 17 Uhr

OMU bar & small eats

Was waren eure Highlights im Januar?

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.