Throwback: Kurztrip nach Mailand

 

IMG_3779

Gestern habe ich meine Kaffeepause dafür genützt meine übervolle Dropbox „auszumisten“. Untergekommen sind mir dabei die Fotos meines Mailandkurztrips, den ich im Juli 2013 mit einem meiner besten Freunde (Flo von Travel Pins) erlebt habe.

Das Wetter war fantastisch und vorallem hot hot hot…

Mir kam der Gedanke, unsere To-Do-Liste-Milano mit euch zu teilen und hier ist sie auch schon:

Wir beginnen in der Mitte der Stadt…

Der „Duomo di Santa Maria Nascente“ (Piazza del Duomo 18) hat es mir angetan. Noch jetzt komme ich, wenn ich die Fotos von unserer Reise sehe, ins Schwärmen. Vom Dach aus hat man einen grandiosen Blick auf die Stadt. Das Ticket, das man benötigt um über die Stiegen aufs Dach zu kommen, hat übrigens um die 7€ gekostet. Auch empfehlenswert ist, in eine der Bars bzw. Restaurants zu gehen, die sich um den Domplatz herum befinden, z.B. in die Bar del Duomo (direkt gegenüber vom Mailänder Dom). So haben Flo und ich einen lecker Espresso mit Blick auf den Dom genossen und uns von einer kleinen Shoppingtour im Komsumtempel „Galleria Vittorio Emanuele II“ (gleich neben dem Dom) erholt – übrigens auch eine architektonische Augenweide.

 

vor dem Duomo
vor dem Duomo
am Dach des Mailänder Dom

IMG_3779

Maxikleid MANGO * Bag GUESS * Weste H&M * Sonnenbrille Ray Ban

IMG_7546
Kaffeepause mit Blick auf den Dom

In meinem Reiseführer fehlt der Magnum Pleasure Store (Piazza San Fedele 2)… unglaublich, denn um ca. 4€ kann man sich dort sein eigenes Magnum-Eis-am-Stil herstellen. Eissorte, Schokoglasur und Toppings kann man frei wählen. Yummy!

IMG_7468

Kosten sollte man unbedingt auch die frittierten Teigtaschen (gefüllt nach Belieben), die sogenannten Panzerotti, im Fastfoodstore „Luini“ (Via Santa Radegonda 16) – günstig!(2,70€ hab ich damals bezahlt)

IMG_1522

Für ein Shoppingerlebnis abseits des „goldenen Vierecks“ (Quadrilatero d’Oro) begebt ihr euch am besten zum Corso di Porta Ticinese:

  • Kleidung, Platten, CDs und Co bekommt ihr bei „Serendeepity“ (Corso di Porta Ticinese 100)
  • Mode, die einfach unique ist, verkauft „Dictionary“ (Corso di Porta Ticinese 46)
  • Jede Frau liebt Schuhe! Nein, jede Frau liebt italienische Schuhe <3! Geht zu „Mauro Leone“ (Croso di Porta Ticinese 103)

In der Nähe kann man in der „California Bakery“ (Corso di Porta Ticinese, Piazza Sant‘ Eustorgio 4) leckere Burger verspeisen. Wer wieder eine kleine Kaffeepause braucht, bekommt hier auch ausgezeichneten Cheesecake zu seinem Kaffee serviert. TOPP! California Bakery gibt’s übrigens noch sechs Mal in Mailand. 🙂 Wer diesen Standort besucht, sollte sich auch die San Eustorgio Basilica ansehen.

Als Fußballfan muss man sich auch mal an den Stadtrand wagen  – ein Besuch des San Siro – Stadio Giuseppe Meazza (Via Piccolomini 5) ist ein MUSS. Die Stadionführung mit Kabinenbesichtigung (AC Milan und InterMailand) und Eintritt ins Museum gab’s um 13€. Öffentlich ist das Stadion allerdings nicht sehr gut erreichbar!

in der Kabine des AC Mailand
IMG_7596_fb
San Siro

Wer schon mal so „weit“ draußen ist, sollte sich auch die Trabrennbahn ansehen oder zumindest das Reiterstandbild Cavallo di Leonardo vor dem Gebäude – stunning!!!!!!!

Flo vorm Reiterstandbild
IMG_7574_fb
atemberaubend – 720cm hoch!

Longshirt Esprit * Jeansshorts H&M * Sandalen über Zalando * Sonnenbrille DKNY * Uhr DKNY 

 

Darf’s auch mal ein Museum sein? Dann empfehle ich das Designmuseum „Triennale Design Museum“ im Parco Sempione (Viale Emilio Alemagna 6). Insidertipp -> hier gibt’s übrigens auch ein Design Cafe mit Parkterrasse – stylisch und ruhig.

Ganz in der Nähe: der Friedensbogen „Arco della Pace“ (Piazza Sempione), wer sich geschichtlich ein bisschen auskennt weiß, dass mit diesem auch wir Österreicher etwas zu tun haben… 😉

IMG_7611_fb

Auch „um die Ecke“: die Arena – Stadio Civico (Piazza Castello, Piazza Sempione oder Viale Alemagna); ein Sportstadion in dem früher AC Mailand und Inter ihre Spiele austrugen. Als wir zufällig vorbeikamen war gerade ein Leichtathletikwettbewerb. Uriges altes Stadion – toller Flair!

IMG_7614_fb

Wer das Wasser liebt sollte sich zuallererst einmal die Darsena ansehen, ein ehemaliges Hafenbecken, ein bisschen verwahrlost aber trotzdem sehenswert…

Abends bietet das Viertel Navigli zahlreiche Restaurants und Bars, die entlang der Wasserkanäle Naviglio Grande und Naviglio Pavese zum Verweilen einladen. Ein oder zwei, oder drei Campari dürfen’s dort schon sein…

Apropos Campari… ich glaub ich gönn mir jetzt auch noch einen

– Prost! 

 

 

 

 

 

 

 

2 Comments

  1. Flo 19. Juli 2014 at 3:09

    Hach, wenn ich deinen Beitrag zu unserer Reise nach Mailand so lese, dann … bekomme ich gleich Hunger 😀 Jedenfalls schön zusammengefasst!

    Reply
    1. Jay 19. Juli 2014 at 17:05

      das Essen war wirklich toll!!!! Da hatten wir Glück mit den Lokalen, die wir gewählt haben 😉

      LG 🙂

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.