Ist es geil ein Arschloch zu sein?

Eins vorweg: dieser Beitrag ist entstanden, weil es an der Zeit war meinem Unmut endlich Luft zu machen. Ausschlaggebender Grund: zu viele Menschen, mit denen ich derzeit in Berührung komme, glauben wortwörtlich „es ist geil ein Arschloch zu sein“

  • sie lügen dir das Blaue vom Himmel herunter;
  • sie halten bewusst Informationen zurück (nur um einen Vorteil zu haben);
  • sie glauben sie seien besser (und lassen dich das auch spüren/wissen);
  • sie versprechen, halten es aber nicht;
  • sie halten es nicht für notwendig mit dir zu kommunizieren;
  • sie laden dich ein und behandeln dich dann wie Luft? (Warum zum Teufel, lädst du mich dann ein?)
  • sie sind großartig im Nehmen, geben aber nichts;
  • ihre Meinung über dich ist klar, eine Chance diese zu ändern bekommst du nicht (du kannst gar nicht schnell genug schauen, steckst du schon in einer Schublade…);
  • der Mensch an sich weckt kein Interesse, es geht lediglich um Zahlen, Beziehungen, Oberflächlichkeiten, Geld, …
  • sie definieren Kompetenz über das Alter, das jemand hat (sprich: „zu jung, um etwas drauf zu haben!“)

Ich habe für sehr Vieles Verständnis, aber ich war schon immer allergisch auf „Kameradenschweine“. Was ich damit meine? Mir ist klar, dass gerade in der heutigen Zeit ein gutes Netzwerk, Bekanntheit, Aussehen, Geld etc. eine große Rolle spielen, vor allem im geschäftlichen Bereich, aber muss man stattdessen auf allen Anstand, nicht zu sprechen von Manieren, verzichten?

Wie ihr wisst, betreibe ich meinen Blog nur nebenberuflich. Mein Haupteinkommen ist also über meinen Vollzeitjob gesichert. Ich merke hier kurz an, dass ich im sozialen Bereich tätig bin und meinen Blog, der sich auch einmal nur um eher „oberflächliche“ Themen drehen darf, als Ausgleich zu meinem derzeitigen Job und als Hobby gegründet habe. Mittlerweile schreibe ich fast drei Jahre daran und ich bin froh ihn ins Leben gerufen zu haben. Und jetzt kommt das Aber…. Ich bin sehr interessiert an neuen Produkten und Erfindungen vor allem im Beauty- und Fashionbereich und teste und berichte über diese gerne für euch. Abgesehen davon besuche ich auch gerne Events, da ich selbst eine Ausbildung in Eventmanagement habe, und mich diese daher auch von der organisatorischen Seite her, interessieren. Umso öfter ich aber mit Agenturen, Firmen, PR- und Marketingmenschen, leider aber auch teils BloggerkollegInnen, in Berührung komme, umso häufiger zweifle ich an dieser Welt und frage mich „Wie kann man nur so zu anderen Menschen sein?????“

Ganz ehrlich, diese Überheblichkeit, Rücksichtslosigkeit und Unehrlichkeit halte ich ganz schlecht aus und es nagt richtig an mir, wenn ich mit solchen Menschen in Kontakt komme. Versteht mich bitte nicht falsch, dieser Beitrag ist bewusst etwas überspitzt formuliert und ich erwarte mir keinen Kniefall oder eine La-Ola-Welle, wenn ich auftauche, lediglich einen respektvollen Umgang miteinander. Ich möchte hier auch nicht alle in einen Topf werfen. Gott sei Dank gibt es noch genug Menschen, die anderen mit Höflichkeit und vor allem auch Ehrlichkeit begegnen. Auch bewundere ich alle Menschen, die -egal auf welche Weise- ihre Träume verwirklicht haben oder gerade dabei sind.

Die Grundbotschaft dieses Beitrages soll folgende sein: egal welchem Beruf wir nachgehen, was wir täglich leisten oder auch nicht, wo wir herkommen und was uns geprägt hat, wir sind alle „nur“ Menschen.

*****

Und jetzt meine Frage an euch:

Ist es heutzutage „geil ein Arschloch zu sein“?

Müssen wir vielleicht sogar so sein um in dieser Welt bestehen zu können?

2 Comments

  1. Trixi 11. Juni 2017 at 20:52

    Liebe Jasmin,
    ich mache leider auch immer öfter die Erfahrung. Ich bin ganz Deiner Meinung und kann es einfach auch nicht nachvollziehen. Manchmal lache ich nur in mich selbst hinein, denke mir „Vollidiot“ und gehe 😀 ich halte nämlich nichts von „Arschkriecherei“ und ähnlichem…. In der Bloggerwelt schwebt leider sehr viel Scheinheiligkeit… davon halte ich mich fern 🙂 wir sind auf einem guten Weg…

    xx. Trixi

    Reply
    1. Jasmin 17. Juni 2017 at 12:35

      Hallo Trixi,
      wahrscheinlich hast du recht dir in solch einer Situation einfach deinen Teil zu denken und zu gehen… sich aufzuregen und zu ärgern bringt nicht wirklich was… Trotzdem find ich es persönlich ziemlich schwer so ein „Verhalten“ zu verstehen bzw. anzunehmen. Aber ja, wie du schon sagtest: wird sind auf einem guten Weg <3

      LG,
      Jasmin

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.