F R I E N D S

Manche von ihnen begleiten uns auf unserem Lebensweg seit unserer frühen Kindheit, andere haben wir erst vor Kurzem kennen- und lieben gelernt und es ist jetzt schon klar, dass sie uns die nächsten Jahre oder vielleicht sogar Jahrzehnte begleiten werden. Sie prägen unser Leben. Erlebnisse und Erfahrungen mit ihnen formen unseren Charakter. Den heutigen Beitrag widme ich den Menschen, die neben meinen Familienmitgliedern wohl die wichtigsten in meinem Leben sind: F R E U N D E N

Buch der Freunde

Alle Schätze dieser Erde wiegen einen guten Freund nicht auf.

Voltaire (1694-1778)

Viele von meinen engsten Freunden sehe ich mittlerweile nicht regelmäßig. Wir wohnen in unterschiedlichen Bundesländern, jeder geht dort so seinen Verpflichtungen nach, sei’s rund um die eigene Family, die Ausbildung, den Job oder sogar dem eigenen Unternehmen.

Dank Telefon, Messenger, Internet und Co. ist es aber gerade heutzutage easier denn je den Kontakt zu halten und sich tagtäglich oder in regelmäßigen Abständen wenigstens zu hören oder „zu lesen“.

Ich bin froh sagen zu können, dass ich so einige Freundschaften habe, die ich seit der Schul- oder sogar Kindergartenzeit aufrechterhalten konnte. Wir begleiten uns auf unseren Lebenswegen tatsächlich nun über zwanzig Jahre, und teilen viele Erlebnisse und Geschichten miteinander. Obwohl wir uns, wie erwähnt nicht regelmäßig sehen, wissen genau diese Menschen meist immer Bescheid was so in meinem Leben passiert. Ich kann sowohl Freudiges als auch schlechte Erlebnisse mit ihnen teilen und weiß, dass sie für mich immer ein offenes Ohr haben.

Auch bin ich froh, dass ich einige Freunde, die ich für ein paar Jahre aus den Augen verloren nun wieder gefunden habe. Oft müssen sich Wege wohl für eine gewisse Zeitspanne trennen…

 

Buch der Freunde Freundschaftsbuch

Das erste Gesetz der Freundschaft lautet, dass sie gepflegt werden muss. Das zweite lautet: Sei nachsichtig, wenn das erste verletzt wird.

Voltaire (1694-1778)

Hattet ihr zu Schulzeiten ein Freundschafts- und/oder Poesiealbum? Also ich habe meines aus der Volksschulzeit (!!!) immer noch. Durch meinen Umzug ist es mir unlängst erst wieder in die Hände gefallen. Und es ist wirklich lustig dieses durchzublättern und in Erinnerungen zu schwelgen. Ja, ja, lang ist’s her! (Merkt man übrigens auch an den Fotos! :D)

Freundschaftsbücher sind auch heute noch bei den Kids beliebt. Wieso denn nicht auch als Erwachsener wieder ein solchen Buch führen? Das dachten sich wohl auch die Macher des Buches „Buch der Freunde“*, denn dieses ist explizit für uns „erwachsenen Kids“ gemacht. Ich habe meines bereits an zwei Freundinnen weitergereicht und geniale Eintragungen zurückbekommen. (Was bei den Vorgaben im Buch auch richtig gefordert wird! -> Top gestaltetes Buch mit kreativen Überlegungen. Erhältlich HIER!)

Buch der Freunde Inhalt

Wieso mich das Thema F R E U N D E momentan beschäftigt?

Es bewegt sich derzeit einfach irrsinnig viel in meinem Leben und nicht alles ist immer so leicht wie es scheint. Vor allem in schwierigeren Zeiten, in denen nicht alles so läuft wie man es gerne hätte, merkt man welche Menschen tatsächlich da sind, zuhören, unterstützen, … Vielleicht stehen einem gerade in diesen Zeiten Menschen zur Seite, von denen man es in erster Linie gar nicht gedacht hätte. Andere enttäuschen aber dafür, weil man dachte, dass man gerade auf sie in solchen Lebensphasen zählen kann…

An dieser Stelle möchte ich ein großes D A N K E an meine Freunde aussprechen. 

Danke, dass ihr für mich da seid! 

Buch der Freunde Inhalt komplett

_________________

*Das „Buch der Freunde“ wurde mir

kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt!

2 Comments

    1. Jasmin 26. April 2017 at 18:37

      Ja finde ich auch 🙂

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.