5 Tipps zur Gesichtspflege im Herbst

In Zusammenarbeit mit Shop-Apotheke Österreich!

Brrr… In den vergangen Tagen hatten wir so richtig wechselhaftes Wetter in Wien. Angefangen bei bis zu flauschig-warmen 20 Grad, zu minimum acht Grad und eisigen Sturm von Windspitzen über 130km/h. Diese wechselnden Temperaturen beanspruchen unsere Haut viel stärker als uns vielleicht bewusst ist. Vor allem unser Gesicht ist besonderen Belastungen ausgesetzt, da es in der Regel nicht so vor Wind und Wetter geschützt wird wie unser Körper und unser Kopf.  Wie du trotz kühlerer Temperaturen mit strahlender Gesichtshaut durch den Herbst kommst, verrate ich dir im heutigen Beitrag.

Erholen vom Sommer, vorbereiten auf den Winter…

Trockene Luft drinnen und Kälte draußen greifen die Schutzschicht der Haut an. Bei niedrigen Temperaturen fahren die Talgdrüsen die Produktion von Fett zurück, so trocknet die Haut schneller aus. Sie wird schlechter durchblutet, kann dadurch spröde und auch angreifbarer für Viren und Bakterien werden. Was unsere Haut jetzt also besonders braucht? Feuchtigkeit und fetthaltigere Pflege als im Sommer!

1. Tages- und Nachtpflege anpassen!

Untertags ist es deshalb ratsam auf eine normale feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme zu setzen. Ich kann dir sehr die Produkte von Santaverde ans Herz legen, die ich über meine Kosmetikerin kennenlernen durfte und seitdem begeistert bin davon. Alle Produkte von Santaverde sind zertifizierte Naturkosmetik und frei von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen, was – wie du bestimmt schon weißt – für mich sehr wichtig ist. Erhältlich sind sie in ausgewählten Naturkosmetikfachgeschäften, Apotheken, Reformhäusern und Parfümerien.

Auch ich habe seit ein paar Wochen meine Make-up-Routine ein bisschen an die Jahreszeit angepasst. Mit diesen Produkten bereite ich meine Gesichtshaut auf mein Tages-Make-up vor:

Pflege-Riutal im Herbst Santaverde

  • Santaverde Aloe Vera Reinigungsemulsion

cremig-pflegende, sanfte Gesichtsreinigung für trockene, sensible und anspruchsvolle Haut

das Gesicht damit gründlich reinigen und so auf weitere Schritte vorbereiten

  • Santaverde Aloe Vera Toner Classic

belebendes, verfeinerndes Feuchtigkeitsspray für normale bis unreine Haut

nach der Gesichtsreinigung dünn auf Gesicht, Hals und Dekolleté sprühen

  • Santaverde Aloe Vera Creme medium oder rich

regenerierende Tages- und Nachtpflege für alle Hautbilder (medium) bzw. für trockene, strapazierte Haut (rich); Erhältlich jeweils in einer Version mit und einer ohne Duft. Ich bevorzuge die Versionen ohne Duft!

Creme auf die tonisierte, noch feuchte Haut auftragen, verteilen und einziehen lassen

 

Danach wie gewohnt Primer, Foundation usw. auftragen.

 

2. Lichtschutz nicht vergessen!

Auch bei bedecktem Wetter im Herbst sollten täglich Produkte mit LSF verwendet werden, um die Haut vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen. Mindestens LSF15 sollten diese Produkte übrigens bieten. Ich trage zum Beispiel eine CC-Cream vom Smashbox mit LSF 30 und eine Foundation von MaxFactor mit LSF 20. 

Die schädliche Wirkung von UV-Strahlung auf unsere Haut ist wirklich nicht zu unterschätzen. Sie können Vorstufen von bösartigen Hautveränderungen auslösen, zu einem beschleunigten Abbau von Stützfasern wie Kollagen und Elastin führen und so wesentlich zur Faltenbildung beitragen. Das muss nicht sein!

3. Schönheit von innen: Genug trinken!

Das leidige Thema, zumindest bei mir, denn ich muss mich an manchen Tagen wirklich zusammenreissen um überhaupt auf einen Liter Flüssigkeit zu kommen. Sehr schlecht, denn es ist auch wichtig dem Körper von innen genügend Feuchtigkeit zuzuführen. Ideal:  mindestens zwei Liter Wasser oder ungesünder Tee.

4. Gesichtsbehandlung bei deiner/deinem KosmetikerIn

Unterstütze deine Gesichtshaut in der Zeit des Übergangswetters doch zusätzlich mit einer Gesichtsbehandlung bei deiner Kosmetikerin/deinem Kosmetiker. Sie wird es dir danken, also deine Gesichtshaut *gg*.

5. Auf richtiges Raumklima achten!

Trockene Heizungsluft ist nicht nur Gift für unsere Haut sondern auch für unsere Haare und Schleimhäute. Also nur so viel heizen, wie wirklich notwendig in den Räumen. Lieber mal einen Pulli mehr anziehen ;-).

Gegen trockene Heizungsluft in der Wohnung ankämpfen: Einfach ein kleines mit Wasser gefülltes Gefäß auf die Heizung stellen. Das Wasser verdunstet daraus über die Luft. Vergleichbare Wirkung hat übrigens ein Wäscheständer mit frisch gewaschener, nasser Wäsche im Zimmer. Auch der Wasserdampf beim Duschen oder Baden sorgt für erhöhte Luftfeuchtigkeit. Also einfach mal die Badezimmertür auflassen!

 

Wie kommt denn deine Haut mit dem Jahreszeitenwechsel zu recht

und wie unterstützt du sie dabei?

Ich freue mich auf dein Kommentar!

 

___________________

In Zusammenarbeit mit Shop-Apotheke Österreich!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.