5 Gründe, den Januar zu lieben

Hello und welcome im neuen Jahr. Ich hoffe ihr verzeiht mir, dass mein erster Beitrag in diesem so lange auf sich warten hat lassen, aber ausnahmsweise habe ich mir mal ein paar Urlaubstage ohne Laptop gegönnt. 😛 Diese habe ich übrigens am Presseggersee in Hermagor in Kärnten verbracht. Und wer sich fragt ob dort Schnee liegt, den muss ich leider enttäuschen, zumindest bis Freitag Abend lag direkt im Ort und um den See noch kein Schnee… 🙁 Wir konnten aber trotzdem ein paar nette Stunden in der Skiregion Nassfeld verbringen und dort die Pisten unsicher machen. Aber wollen wir nun zum eigentlichen Thema kommen: meinen ersten Beitrag in diesem Jahr möchte ich nämlich dem lieben Januar widmen. Ich verrate euch meine persönlichen fünf Gründe, warum ihr diesen Monat einfach lieben müsst.

1. Schneeflöckchen, Weißröckchen

wann kommst du geschneit? Eine Frage, die ich mir seit Wochen stelle, denn bei uns im Tullnerfeld wollte und wollte es einfach nicht schneien. Meine Hoffnung: wenn es im Dezember schon nicht schneit bei uns, dann wohl im Januar! Uuuuuund tatsächlich, seit gestern Abend schneit es bei uns und es liegen somit bereits ein paar Zentimeter Schnee. In den letzten Jahren leider eher eine Seltenheit. Ganz anders die Erinnerung an die Wintermonate in meiner Kindheit, in denen wir oft 20 bis 30 Zentimeter Schnee hatten (oder vielleicht wirkte es nur so viel, da ich noch so klein war!? :P) und mein Papa fleißig seine Freizeit nutzte um mit meinem Bruder und mir Schneeburgen und Iglos zu bauen und rodeln zu gehen. *braverPapa* Ihr merkt schon ich verbinde sehr schöne Erlebnisse mit Schnee

 

2. Wintersport

Weniger tolle Erinnerungen kommen mir in den Sinn, wenn ich ans Skifahren denke. In meinem Pisten-Outfit-Post habe ich euch bereits gestanden, dass ich kein wahrer Skifahr-Fan bin. Das kommt nicht irgendwoher. Die Schul-Skikurse, an denen ich teilgenommen habe, haben ihre Spuren hinterlassen. Wenn man gerade die Lehrer als Skilehrer zugeteilt bekommt, mit denen man so gar nicht zurecht kommt, macht halt das ganze auch nicht so viel Spaß… 😛 Sei’s drum! Es gibt noch unzählige andere Sportarten für die wir jetzt im Januar, nachdem der Weihnachtstrubel vorbei ist und die Christkindlmärkte geschlossen sind, endlich Zeit finden: Rodeln, Eislaufen, Langlaufen, Schneeschuhwandern, Eisstockschießen, uvm.

Und bevor ich’s vergesse: es gibt doch nichts Besseres als sich nach der Bewegung mit heißem Tee, Kakao, Kaffee, Punsch oder Glühwein aufzuwärmen, oder? 😀

3. Stimmung

Die Weihnachtslichter entlang der Straßen, in unseren Fenstern und Gärten werden nach und nach abmontiert. Finde ich immer besonders schade, aber sie gehören eindeutig in die stimmungsvolle Weihnachtszeit und diese ist vorbei… Schwinden allmählich die Lichter da draußen, gibt es für mich keinen Grund mir nicht einfach stimmungsvolles Licht in unserer Wohnung zu zaubern, soll bedeuten: überall wo nur geht werden Kerzen positioniert :P. In unserem Wohnzimmer stehen übrigens die meisten… Mit heißem Kaffee und einem gutem Buch lässt es sich dann wunderbar die winterliche Stimmung genießen.

 

4. Flauschangriff

Noch ein Grund den Januar zu lieben? Wir können uns besonders warm einpacken und das auch innerhalb unserer vier Wände. Ich weiß nicht wie das bei euch so ist, aber laufe ich in meinen wärmenden Flauschihausschuhen herum, werde ich immer wieder das selbe gefragt: „Ist dir wirklich so kalt?“ (Zugegeben ich laufe auch manchmal im Sommer darin herum *gg* und um die lästige Frage zu beantworten: ja, wenn ich die anhabe, dann ist mir kalt…) Im Januar gibt’s viel Verständnis für kalte Füße und meine flauschigen Patschen werden ausnahmsweise toleriert.

 

5. Jede Menge Motivation

Um den Jahreswechsel herum sind wir alle besonders motiviert was neue Vorsätze und deren Umsetzung angeht. Von dieser Motivation lasse ich mich gerne anstecken. Auch ich habe mir für das neue Jahr einiges vorgenommen, unter anderem habe ich mich neben meinem Vollzeitjob mit meinem Blog selbstständig gemacht und bin schon gespannt wohin mich dieser Schritt bringen wird…

 

Seid ihr auch so begeistert vom lieben Januar? Dann verratet mir doch, wieso ihr diesen Monat so liebt! Ich freue mich über eure Kommentare.

Hermagor Presseggersee Kärnten

Presseggersee Kärnten

Nassfeld Kärnten #nicesurprise

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.